Arduino Eprom Brenner für mcm68766 Eproms

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Das mit dem Jumper bekommen wir hin. Man kann ja zusätzlich das PC Kommando einbauen.

Du willst eine Anzeige fest auf den Brenner machen? Reicht nicht ein Jumper, wo man ein externes Voltmeter anschliessen kann?

Bei dem Test wollte ich die Brennspannung nicht für längere Zeit haben, weil ja dann doch bisserl Strom durch die Transistoren fließt und ich die schonen wollte. Deshalb hab ich diese Pulse gemacht und mit dem Oszi gemessen. Das hat auch den Vorteil, dass man die Länge des Brennimpulses checken kann (2 ms) und vor allen Dingen auch die Steilheit der Flanken (2us). Baut sich die Brennspannung zu langsam auf oder ab wird ja das EPROM evtl überlastet.

Aber mach das mit dem Voltmeter mal so wie Du denkst.
 

Paul

Member
Das Voltmeter muss ja nicht bestückt werden.
Ich hoffe doch das die Transistoren so ausgelegt sind das auch Stunden lang der eine oder andere Zustand gehalten werden kann. Da sollte nix im Grenzbereich sein. Was passiert denn wenn sich der Arduino aufhängt? Ich möchte schon in Ruhe die effektive programmier Spannung kalibrieren können.
 

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Na ja...stundenlang...? Tus besser nicht...

Ich müsste mir die Werte nochmal kurz durchrechnen, aber Du musst bedenken, dass es ein langer Kampf war auf die 2us Risetime zu kommen. Wenn die Transistoren schnell schalten sollen, brauchst halt Strom. Und damit heizt man halt die Transistoren schon bisserl...
 

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
So...hab mal den Code eingebaut, damit ein Taster zwischen Pin A0 und Masse den Testmode aktivieren sollte (konnte es noch nicht testen).

Die A* Pins auf der rechten Seite sind wohl noch alle frei. Wenn ein anderer Pin für das Layout geschickter wäre, dann sag Bescheid.

Hab auch ein 't' Kommando in den Sketch und in die Host-Software eingebaut, damit man den Test x mal durchlaufen lassen kann.
 

Anhänge

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Paul: wenn es das Layout einfacher macht, dann kann man die Adressleitungen zu den Schieberegistern auch anders sortieren. Die Reihenfolge kann man in der Software ja ändern und den Prototyp kann ich auch anpassen.
Hast Du eine Eagle Lizenz oder arbeitest Du mit der freien Version?
 

Paul

Member
Um das Layout mach dir keine Sorge. Das ist kein Problem. Ich habe eine Eagle Lizenz. Mit abgespeckten Version kann man alle Dateien öffnen. Nur nicht unbedingt bearbeiten. Aber Drucken und Gerber Dateien erzeugen geht immer.
Liebe Grüße Paul.
 

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Das müsste jenes hier sein:

Anhang anzeigen eprom_programmer_final_3.asc

Ich hab jetzt noch nen einfachen Test eingebaut, wo der PC schauen kann, ob der Arduino angeschlossen ist, weil ich vorher so Probleme hatte, ne Kommuinkation mit dem Arduino zu bekommen.

Und jetzt hab ich anscheinen erstmal meinen Arduino gekillt, indem in die 6 Pins zum Programmieren zusammengedrückt hab. :doh:

Da muss ich Trottel wohl beim Rumräumen was auf den Brenner gelegt haben... ;(
 

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Ich bin im Moment über beide Ohren mit Arbeit eingedeckt. Ich hoffe, dass es nach Weihnachten bisserl ruhiger wird, und ich wieder zu was komme.
 

Paul

Member
Sieht bei mir ähnlich aus.
Zusätzlich Kämpfe ich gerade mit einem Computer Umzug von 13" Notebook auf ein 17" Notebook was absolut nicht booten will :(
 

Paul

Member
Jetzt läuft die Kiste endlich.
Darf ich dir zum Abgleich noch mal den Schaltplan zusenden damit du drüber schaust?
Ich bekomme das mit Spice nicht hin. Generell stimmt der Schaltplan wohl, aber die Namen der Transistoren und die Namen und Werte der Widerstände möchte ich gerne mit deinem Spice in Übereinstimmung bringen.
 

daybyter

Leidenschaftlicher Spicer
Jetzt läuft die Kiste endlich.
Darf ich dir zum Abgleich noch mal den Schaltplan zusenden damit du drüber schaust?
Ich bekomme das mit Spice nicht hin. Generell stimmt der Schaltplan wohl, aber die Namen der Transistoren und die Namen und Werte der Widerstände möchte ich gerne mit deinem Spice in Übereinstimmung bringen.
Klar kannst Du schicken. Am Besten aber hier hochladen, damit auch Spicer das sieht?

Im Prinzip ist die Sache mit den Widerständen ja nicht so kompliziert. Das Problem ist einerseits die USB Schnittstelle, aus der per Step Up die 25V gemacht werden. Der Strom, der bei 5V aus dem USB Port gezogen wird, muss in vernünftigem Rahmen bleiben, damit die USB Schnittstelle nicht wegstirbt.
Auf der anderen Seite hast Du das Problem mit den Transistoren, die bei höherem Strom schneller schalten. Und das Eprom (Datenblatt) möchte, dass man in 2 Mikrosekunden von 5V auf 25V geht und nach 2ms wieder in 2us wieder runter auf 5V. Diese Parameter bestimmen die Wahl der Widerstände.
Mit den letzten Werten sind laut meinem Oszi anscheinend alle Vorgaben erfüllt. Die Screenshots der Messungen hab ich ja deshalb hier geposted, damit sich jeder interessierte überzeugen kann.
 

spicer

Administrator
Teammitglied
Ich mache sicher eine zweilagige Platine.
Ich kann auch Platinen fräsen. Mach ich aber nicht. Ich bevorzuge durchkontaktierte Platinen mit lötstopp Maske und allem Komfort.
Aber da ich alles hier poste kannst du deine Platine natürlich gerne fräsen.
Liebe Grüße Paul
Sehr spät, ABER: Die 0.3mm tief gefrästen Isolationsfräsungen mit SK10 besprüht wirken wie Lötstopp!
 

Benutzer welche diesen Thread betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Benutzer welche auf diesen Thread geantwortet haben: 2 Sehe alle

Oben