Howto Schaltnetzteil: Entwicklung einer DC/DC-Wandler-Stufe, gespeist aus einem PFC-Vorregler mit 350V...400V

Udo

Absoluter Profi
Member
Landesflagge
Dieser Beitrag soll aufzeigen, dass man mit LTSpice nicht nur fertige Schaltungen simulieren kann, sondern auch Entwicklungsschritte automatisieren kann. Es wurde der Versuch unternommen, dem weniger geübten Leistungselektronik-Entwickler ein Werkzeug anzubieten, das es erlaubt, ohne mathematischen Aufwand eine Schaltung zu erhalten, die von LTSpice in 3 Schritten dimensioniert werden kann. Sämtliche Gleichungen, die dazu erforderlich sind, wurden in .param-Anweisungen eingearbeitet. Um nicht an die Programmgrenzen zu stossen, und um die Zahl der Schritte gering zu halten, wurden teilweise Näherungsgleichungen herangezogen, insbesondere was die Reglerdimensionierung betrifft. Die Ergebnisse sind dennoch, wie ich finde, akzeptabel.
Es ist sehr wichtig, daß man sich zuvor die Word-Anleitung zu Gemüte führt, damit man sich bei den Eingabedaten zurecht findet.
Euer Feedback , gerne auch mit Kritik und Anregungungen, sind gerne willkommen.

Viel Spass
Udo
 

Anhänge

Udo

Absoluter Profi
Member
Landesflagge
Mit den angehängten Files wurde Venables K-Methode angewendet und die Reglerdynamik deutlich verbessert.
Im File "Bode plot transfer function" konnte die Übertragungsfunktion der Wandler-Leistungsstufe mit Hilfe der LTspice-Anweisung für die Laplace-Funktion dargestellt werden. Die Werte für Mag (=Gain bzw. Verstärkung) und Phase müssen bei der gewählten crossover-Frequenz fc (im Beispiel Fsw/20 = 5k) abgelesen werden. Dazu müssen allerdings manche Werte aus der vorausgehenden Stufe 2 übernommen, d.h. nochmals eingetragen werden. Das erfordert einen weiteren Zwischenschritt zwischen der Stufe 2 und 3. Stufe 3 habe ich mit dem Ausgabestand A02 versehen. In diesem File habe ich auch einen sofstart eingebaut, sodass die
Ausgangsspannung sauber ohne Überschwinger hochlaufen kann. Die Pulslast-Simulation zeigt die deutlich verbesserte Reglereigenschaften.
Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden, wie man die Werte für Mag und Phase automatisch in die Berechnung der Stufe 2 einbauen kann. Ich habe dieserhalb Analog.com konsultiert. Die haben dazu keine Lösung anzubieten und "das Handtuch geschmissen".

Gruß, Udo
 

Anhänge

spicer

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Landesflagge
Hast noch die tl431.mod und asy dazu? Danke

Oder reicht die tl431.sub. Siehe Anhang.
Muss damit allerdings die Leiterbahnen etwas anpassen
Auswahl_002.png
nach
Auswahl_001.png
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

spicer

Administrator
Teammitglied
Administrator
Moderator
Landesflagge
Ah, habe es in Deinem anderen Post gefunden. Hier nochmal, damit Andere nicht suchen müssen ;)
 

Anhänge

Udo

Absoluter Profi
Member
Landesflagge
Ich habe jetzt die Files noch in die Lib für Leistungselektronik eingefügt, da man sie noch öfters benötigen wird.
Gruß, Udo
 

Benutzer welche diesen Thread betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Oben