Der sagenumwobene Widerstandswürfel

spicer

Forum-Chef
Staff member
Administrator
Moderator
Country flag
Wir haben einen Würfel mit je einem Widerstand à [imath]10 \Omega[/imath] an jeder Kante (12 Stück).
Wie gross ist der Gesammtwiderstand gemessen von einer Ecke zur diagonal gegenüber liegenden Ecke?

ChatGPT hat diese Frage so beantwortet:

Wenn jeder der 12 Kanten des Würfels einen [imath]10 \Omega[/imath] Widerstand hat, und wir den Gesamtwiderstand zwischen einer Ecke und der diagonal gegenüberliegenden Ecke berechnen möchten, können wir das Konzept der Parallelschaltung und der Reihenschaltung anwenden.
Um die Diagonale des Würfels zu berechnen, gibt es verschiedene mögliche Wege. Eine einfache Möglichkeit besteht darin, zwei parallele Pfade zu betrachten, die jeweils sechs Widerstände umfassen.
  1. Die sechs Widerstände auf einer Seite des Würfels sind in Serie geschaltet, was bedeutet, dass ihre Widerstände einfach addiert werden: [imath]R_\text{einzeln} = 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega = 60 \Omega[/imath]
  2. Da wir zwei solcher parallel geschalteten Pfade haben, können wir den Gesamtwiderstand der Diagonalen des Würfels berechnen: [math]R_\text{diagonale} = \frac{R_\text{einzeln}}2 = \frac{60 \Omega}2 = 30 \Omega[/math]
Daher beträgt der Gesamtwiderstand des Würfels, gemessen von einer Ecke zur diagonal gegenüberliegenden Ecke, [imath]30 \Omega[/imath].

Bei gleich grossen Widerständen kann gesagt werden:
[math]R_\text{gesamt} = 3 * R_\text{einzeln}[/math]
 
Last edited:
Wir haben einen Würfel mit je einem Widerstand à [imath]10 \Omega[/imath] an jeder Kante (12 Stück).
Wie gross ist der Gesammtwiderstand gemessen von einer Ecke zur diagonal gegenüber liegenden Ecke?

ChatGPT hat diese Frage so beantwortet:

Wenn jeder der 12 Kanten des Würfels einen [imath]10 \Omega[/imath] Widerstand hat, und wir den Gesamtwiderstand zwischen einer Ecke und der diagonal gegenüberliegenden Ecke berechnen möchten, können wir das Konzept der Parallelschaltung und der Reihenschaltung anwenden.
Um die Diagonale des Würfels zu berechnen, gibt es verschiedene mögliche Wege. Eine einfache Möglichkeit besteht darin, zwei parallele Pfade zu betrachten, die jeweils sechs Widerstände umfassen.
  1. Die sechs Widerstände auf einer Seite des Würfels sind in Serie geschaltet, was bedeutet, dass ihre Widerstände einfach addiert werden: [imath]R_\text{einzeln} = 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega + 10 \Omega = 60 \Omega[/imath]
  2. Da wir zwei solcher parallel geschalteten Pfade haben, können wir den Gesamtwiderstand der Diagonalen des Würfels berechnen: [math]R_\text{diagonale} = \frac{R_\text{einzeln}}2 = \frac{60 \Omega}2 = 30 \Omega[/math]
Daher beträgt der Gesamtwiderstand des Würfels, gemessen von einer Ecke zur diagonal gegenüberliegenden Ecke, [imath]30 \Omega[/imath].

Bei gleich grossen Widerständen kann gesagt werden:
[math]R_\text{gesamt} = 3 * R_\text{einzeln}[/math]
Diese Antwort ist mehrfach falsch: bei Parallelschaltung wird der Kehrwert der Summe der Kehrwerte gebildet.
Die richtige Lösung mit Rechenweg findet sich z.B. hier: Würfel aus Widerständen
 
Danke an @ths.
Ich bin froh, dass nicht ich diese Lösung so veröffentlicht habe :D
 
So, habe mich nun selber bemüht.
Hier die Lösung ;)

wuerfel.png

LTansicht.png

loesung.png
 

Attachments

  • wuerfel.asc
    2.8 KB · Views: 0
  • wuerfel.plt
    520 bytes · Views: 0
Last edited:
Bekomme mit dieser Schaltung einen anderen Wert, aber auch nicht den, welcher aus der Formel resultiert :(

LTansicht2.png

Wo liegt wohl der Fehler?
 

Attachments

  • wuerfel2.asc
    2.8 KB · Views: 0
  • wuerfel2.plt
    520 bytes · Views: 0

Users Who Are Viewing This Thread (Total: 1, Members: 0, Guests: 1)

Who Read This Thread (Total Members: 5)

Back
Top