Lehrgang für LTspice-User

Udo

Absoluter Profi
Member
Landesflagge
Danke. Ok, ich werde mit A0.......Ax hochgezählt arbeiten. Wenn das geänderte File denselben Namen hat, wird man es nicht öffnen. Warum auch.

Gruß, Udo
 

Walt

Aktiver Benutzer
Member
Landesflagge
Hallo zusammen,

die Idee mit der Link-Liste als Übersicht finde ich sehr gut.

Und auch, dass wir bei geänderten Dateien den Ausgabestand hochzählen wollen, ist sehr wertvoll:

Beispiel: Ich habe einen Beitrag mit einem Schaltungsfile xyz.asc gepostet und nachträglich einen Fehler entdeckt. Um diesen zu korrigieren, kann ich natürlich das korrigierte File erneut posten. Das wird aber denselben Filenamen haben, sodass andere User den Unterschied nicht erkennen kann. Dasselbe gilt für Änderungen bei Anleitungen. Mögliche Abhilfe:
a) Eine Gruppe für Korrekturen/Ergänzungen, oder
b) Filenamen mit Ausgabestand A0, A1....An versehen. So wäre es auch ISO9000-konform.

Jedoch sehe ich das etwas problematisch, da die ursprünglichen Simulationen nicht mehr laufen werden, wenn einzelne Files im Namen geändert werden.

Dazu ein Beispiel
Ein hierarchisches Design könnte aus diesen Files bestehen:
  • TopLevel_A0.asc <- Hauptsimulation einer Schaltung
  • Filter_A0.asy <- Symbol für ein Filter, platziert im TopLevel
  • Filter_A0.asc <- Schematic-File des Filters
Wenn nun die Filterschaltung modifiziert wird, würde sie den Namen Filter_A1.asc bekommen. Damit ist sie jedoch über das Symbol Filter_A0.asy nicht mehr aufrufbar. Und wenn das Symbol in Filter_A1.asy geändert wird, müsste auch TopLevel.asc entsprechend angepasst werden.

Was haltet Ihr stattdessen von diesem Vorschlag:

Alle Dateien einer Simulation (*.asc, *.asy, *.plt, etc) werden in ein Zip-Archiv gepackt und als ein File hochgeladen.
Bsp: Filtersimulation_A00.zip
Dieses enthält die obigen Dateien {TopLevel.asc, Filter.asy, Filter.asc}

Wenn man nun Änderungen (an welchen Files auch immer) vornimmt, packt man wieder den gesamten Ordner und zählt den Ausgabestand hoch in Filtersimulation_A01.zip.

Ein Vorteil dieser Methode wäre auch, dass man bei umfangreichen Simulationen nicht alle Files einzeln herunterladen muss, sondern immer nur eine Datei. Man sollte beim Archivieren jedoch darauf achten, nur die relevanten Dateien auszuwählen und nicht etwa riesige *.raw-Dateien mit einzupacken.

Nachteilig ist eventuell, dass nicht jeder mit Zip-Archiven arbeiten möchte und es als umständlich oder aufwendig empfindet, Dateien vor dem Hochladen zu packen.

Gruß, Walt
 

Udo

Absoluter Profi
Member
Landesflagge
Hallo Walt,
das Arbeiten mit Ausgabeständen hat sich in der Industriepraxis absolut bewährt. Wenn sich eine Änderung ergibt, kann man den ohnehin abgespeckten *.zip-Ordner im hochgezählten A0x+1-Zustand posten, ohne dass man lange nach File-Zugehörigkeiten suchen muss. So viele Änderungen innerhalb einer Themenkategorie wird es ja wohl auch nicht geben.
Ordnung ist das halbe Leben.

Gruß, Udo
 

Benutzer welche diesen Thread betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Oben